Kids for Kitz

Die BJV-Kreisgruppe Obernburg ist stolz Unterstützer und Teilnehmer der Aktion „kids for kitz“ zu sein, an der sich nun auch das Jägerinnenforum beteiligt.

Logo_KitzEs handelt sich hierbei um eine private Initiative von Frau Doris Völker-Wamser zur Verhinderung der Ausmähung von Kitzen in Wiesen und Feldern. Da die Initiative durch die Zusammenarbeit von Landwirten, Schulen und ihren Verwaltungen, engagierten Bürgern und den Jägergemeinschaften vor Ort ermöglicht wird, ist sie was die Kommunikation der beteiligten Gruppen betrifft möglicherweise von unschätzbarem Wert:

Schulen

An den teilnehmenden Kindergärten und Schulen werden von Grundschülern mit einfachen, doch effizienten Mitteln Scheuchen hergestellt. Nach Ende der „Mähsaison“ können die Scheuchen an die Schulen zurückgegeben werden, damit die verwendeten Materialien im nächsten Jahr wieder benutzt werden können.

Engagierte Bürger

In den Rathäusern teilnehmender Schulbezirke liegen Listen aus, in die sich Freiwillige eintragen können. Vor den Mäharbeiten werden die Listen abtelefoniert, um eine Gruppe zusammenzustellen, die Wiesen und Felder abläuft und die Scheuchen aufstellt.

Landwirte

Die Landwirte melden ihre bevorstehenden Mäharbeiten mit genügend zeitlichem Spielraum, bei ihren Ansprechpartnern in der Jägerschaft an, damit Wiesen und Felder rechtzeitig abgelaufen und Scheuchen aufgestellt werden können. Vor der Mahd müssen Landwirte die Scheuchen möglichst materialschonend abbauen und an einem geeigneten Platz ablegen.

Jägerschaft

Die hergestellten Scheuchen werden an die Jägerschaft vor Ort übergeben, vor den Mäharbeiten auf Wiesen und Feldern aufgestellt und nach deren Beendigung wieder eingesammelt und verwahrt. Nach Ende des kritischen Teils der Mähsaison werden wiederverwendbare Materialien an die Schulen zurückgegeben.